In dieser Rubrik halten wir Sie über Neu- und Weiterentwicklungen unserer Produkte und unseres Vertriebsprogrammes auf dem Laufenden.

Seit 01.12.2020 dürfen wir offiziell Produkte der Firma Riken Keiki vertreiben. Riken Keiki bietet Ihnen über hundert verschiedene Produkte im Bereich der Gasdetektion und Umweltmessung. Die Sensorik stammt aus dem eignen Haus. Nahezu alle Gase, egal ob toxisch oder brennbar, können detektiert werden.

 

Für neutrale Gase genügt meist ein einfacher Aluminiumoxid-Sensor, um die Restfeuchte zu bestimmen - so die gängige Meinung. Oft wird dabei vergessen, dass bei der Verwendung eines solchen Sensors erhebliche Folgekosten durch das sogenannte "Aufrischen" entstehen.

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, einen einfachen und kostengünstigen Transmitter auf der Basis unseres P2O5-Sensors für neutrale Gase zu entwickeln. Der ATT200 bietet nahezu alle Vorteile wie der große Bruder ATT500.

Mit unserem AQUATRACE® ATT550 präsentieren wir einen neuen Transmitter zur Bestimmung der Restfeuchte in nicht-korrosiven Gasen. Wir konnten die Auflösung wesentlich verbessern. Diese liegt nun bei 0,01ppm oder bei 1ppb, je nach Ausfürhungsvariante. Des Weiteren können wir Ihnen mit der separat erhältlichen COMBOX die Intergration des Transmitters als auch die Konfiguration erleichtern. Beim Einschalten der Box wird für ca. 30s ein Wlan-Hotspot aufgebaut, mit dem Sie sich ganz bequem mit Ihren Tablet, PC oder Mobil-Telefon einwählen können. Die Konfiguration erfolgt dann einfach im Browser. Alternativ gibt es die Box auch ohne WLAN, dafür mit einer RJ45 Buchse. 

Für unsere ATT-Transmitter sowie für Fremdprodukte bieten wir nun unseren Kunden die Möglichkeit an, Messdaten permanent aufzuzeichen. DKS-LOG speichert alle Messdaten in einer Datenbank ab und macht diese im gesamten Intranet verfügbar.

Das neue planare Sensorelement ermöglicht es uns nun einen günstigeren Transmitter für die Spurenfeuchtemessung in neutralen Gasen zur Verfügung zu stellen, welcher im direkten Vergleich zu scheinbar preiswerten Aluminiumoxidsensoren steht. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand:

  • Kein Driftverhalten,
  • keine teure Regeneration des Sensorelementes,
  • schnelle Reaktion von Trocken > Feucht,
  • schnelle Reaktion von Feucht > Trocken,
  • Sensor kann vom Kunden selbst gewartet werden (Reinigen und Neubeschichten) und
  • weitestgehend unempfindlich gegenüber korrosiven Gasen.

Nach nun einem Jahr Entwicklungszeit können wir unseren neuen Spurenfeuchte-Transmitter vorstellen. Der ATT20B ist der erste P2O5-Transmitter, der Spuren von Feuchte im Bereich von "parts per billion" zuverlässig messen kann. Unser AQUATRACE®-Transsmitterbaureihe wird damit um einen weiteren Messbereich bereichert, welcher in den nächsten Jahren immer mehr an Bedeutung gewinnen wird.

Glove-Boxen werden für Arbeiten unter Schutzgas eingesetzt. Wenn es darum geht, Materialien vor Umwelteinflüssen zu schützen oder die Umwelt vor den schädlichen Auswirkungen bestimmter Stoffe zu schützen, werden Glove-Boxes sowohl für die Produktion als auch für die Forschung eingesetzt. Der klassische Fall für den Einsatz von Handschuhboxen ist, wenn oxidationsempfindliche Stoffe oder Produkte behandelt oder verarbeitet werden sollen. Dies erfolgt normalerweise durch Erzeugen einer Argon- oder Stickstoffatmosphäre.

Als Technologieführer für Feuchtemesstechnik in korrosiven Gasen mit P2O5-Sensoren setzt die DKS GmbH mit dem AQUATRACE®ATT500 wieder einmal neue Maßstäbe.

Zum wiederholten Male fand diese kleine, aber feine Messe zur Präsentation von industrieller Messtechnik am 10. April 2019 in Halle statt. Mit unserem kompletten Sortiment für Feuchte Spuren Messtechnik konnten wir wieder einen größeren Interessenten Kreis erreichen. Die neu vorgestellte Möglichkeit der virtuell network computing (VNC) zur Fernüberwachung der Feuchtetransmitter stand dabei im Mittelpunkt.

Wenn man geglaubt hat, dass die zur Feuchtemessung von Gasen im Spurenbereich verwendete P2O5 –Methode inzwischen ausgereizt ist, wird man jetzt vom Gegenteil überzeugt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!