DKS GmbH - Produkte
Vertrauen ist gut. Messen ist besser!

MISSION HYDROGEN

Wasserstoff, wie auch jedes andere Gas, hat einen spezifischen Wärmeleitfähigkeitswert (TC). Der FTC zur Messung der Wärmeleitfähigkeit erkennt in einem binären bzw. quasibinären (oder pseudobinären)  Gasgemisch genau eines der beiden Gase.

Gasanalysatoren der Serie FTC können zur Messung von Wasserstoff in den folgenden binären Gasgemischen verwendet werden:

 

Messgas Trägergas Basis-MB Kleinster MB

Kleinster MB mit unterdrücktem Nullpunkt

Wasserstoff (H2) Stickstoff (N2) oder Luft 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100%
Wasserstoff (H2) Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 0.4% 98% – 100%
Helium (He)
Argon (Ar) 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100%
Stickstoff (N2) Wasserstoff (H2) 0% – 100% 0% – 2% 99.5% – 100%
Wasserstoff (H2) Helium (H2) 20% – 100% 20% – 40% 85% – 100%
Wasserstoff (H2) Methan (CH4) 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100%
Wasserstoff (H2) Kohlendioxid (CO2) 0% – 100% 0% – 0.5% 98% – 100%
Wasserstoff (H2) Sauerstoff (O2) 0% – 100% 0% – 0.5% 97% – 100%

 

Wasserstoff, wie auch jedes andere Gas, hat einen spezifischen Wärmeleitfähigkeitswert (TC). Der FTC zur Messung der Wärmeleitfähigkeit erkennt in einem binären bzw. quasibinären (oder pseudobinären)  Gasgemisch genau eines der beiden Gase.

Der Sensor verwendet spezielle Thermistoren als Teil einer Wheatstoneischen-Brücke. Der gesamte Aufbau wird thermostatisiert, um so isotherme Bedingungen zu gewährleisten.

Das durchströmende Messgas entzieht dem Thermistor Wärme, welcher mit elektrischen Strom nachgeregelt wird. Dieser zusätzlich aufgewendete Strom wird hochpräzise gemessen dient als Maß für die Wärmeleitfähigkeit. 

Die FTC-Wärmeleitfähigkeitsanalysatoren können Gaskonzentrationen über den Bereich von 0–100% eines Probengases in einem Hintergrundgas messen. Andere Messbereiche, u.a. auch ppm-Messbereiche können bei sehr kostanten Druck- und Temperaturbedingungen erreicht werden.

Die zwei Gase in dem binären Gasgemisch können reine Gase sein – z. Bsp. Stickstoff oder Wasserstoff - oder ein pseudobinäres Gasgemisch darstellen. Beispielsweise ist Luft ein pseudobinäres Gas, da die Anteile von Stickstoff und Sauerstoff fest sind und ihre TC-Werte ähnlich sind, sodass sie sich wie ein einziges Gas verhalten.

 

 

 

  •    
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!