Kurzbeschreibung: Gerät zur freien Wandmontage Feuchtespuren / Spurenfeuchte

Das AQUATRACE® - IV Typ W gehört zur Gruppe der AQUATRACE®- IV Geräte, die als Messgeräte zur Ermittlung von Feuchtespuren / Spurenfeuchte dienen.

Sie arbeiten auf der Basis von P2O5 -Sensoren und können zur Bestimmung der Feuchte in korrosiven und allen anderen Gasen (außer NH3) im ppm-Bereich eingesetzt werden. Der Einsatz im Chlorgas hat sich weltweit bestens bewährt.

Die Geräte sind zur freien Wandmontage vorgesehen und verfügen über einen Schutzgrad IP 65. Es ist als 1 oder 2 Kanal-Gerät lieferbar.

Besondere Merkmale der Feuchtigkeitsmessgeräte vom Typ AQUATRACE® -IV für das Messen von Feuchtespuren / Spurenfeuchte

  • Die Bedienung der Feuchtigkeitsmessgeräte erfolgt über ein Touchscreen-Display
  • In 7 Sprachen bedienbar
  • Menügeführte Bedienung und für verschiedene Bedienebenen passwortgeschützt
  • Messwerte und Handlungen des Bedieners werden intern protokolliert und können über die USB Schnittstelle ausgelesen werden
  • Die Log-Protokolle stehen im csv-Format als tägliche Datei zur Verfügung
  • Mit der zum Standard gehörenden Ethernet-Schnittstelle lassen sich die Geräte via VNC in das firmeneigene Intranet einbinden.
  • Die Geräte zur Messung von Feuchtespuren / Spurenfeuchte sind in Übereinstimmung mit den neuesten NAMUR-Richtlinien ausgeführt
  • Die Fertigung erfolgt in enger, exklusiver Kooperation mit der elektronischen Bauelemente GmbH MSC in Großröhrsdorf nach neuesten Industriestandards

Es stehen außerdem folgende Ausführungen für Ihre Bedürfnisse zur Verfügung

  • Laborgeräte (tragbare Ausführung) als Zwei-Kanal-Gerät möglich
  • Industriegeräte im 19 Zoll Rack (Ausstattung mit bis zu vier separaten Messkanälen möglich)

 

 

Technische Spezifikationen

Produkt:

AQUATRACE® IV - Typ W, Wandgerät, 1-2 Kanäle

 

Leistungsspezifikationen

Messbereich:

0-2000 Vppm, Taupunkt –100 °C -  20 °C, auf Anfrage vom Standard abweichende Bereiche erhältlich

Genauigkeit:

+/- 5 % vom Anzeigewert, mind. 0,4 Vppm

Ansprechzeit:

Trocken nach feucht: T90 < 5 sek; Feucht nach trocken: T90 < 15 min

Wiederholbarkeit:

+/- 0,1 ppm

Kalibrierung:

rückführbares Kalibrierzertifikat

Anzeige

Touchscreen 800x480 Pixel, farbig

 

Jeder Messkanal

Untere Nachweisgrenze

0,05 Vppm

Messbereich

0-2000 Vppm

Messwertanzeige

In Vppm oder Tp°C (einstellbar)

Übertragungsrate

32bit

Daten-Lograte

min. 2 s max 10 min 

Sensorerkennung

automatisch

Sensortest

automatisch (Funktionstest)

Analogausgang

4-20 mA (frei skalierbar)

Alarmausgang

Grenzwert - programmierbar als potentialfreier Wechselkontakt

Kanalrelais

4 Kanalrelais gemäß NAMUR (F + S; C + M), je Kanal (max. 2)

 

Messzelle

Material Messzelle

PVDF oder Edelstahl

Sensormaterial

Platin auf Glasträger/Keramik oder Interdigitalstruktur auf Keramikträger

Leckrate

< 5x10 -7 mbar x l / s

Messgasfluss

20 Nl/h oder 100 Nl/h

Messgastemperatur

+5 … +65 °C

Messgasdruck

ca. 200 mbarü am Messzelleneingang

Messgenauigkeit

+/- 5% vom Anzeigewert, mind. 0,4 Vppm

Ansprechzeit

bei Feuchteereignis: < 1 sec

T50  bei Feuchteabbau

< 2 min.

Reproduzierbarkeit

bei ca. 20,0 Vppm   +/- 2%

Gasanschlüsse

für ¼“ NPT Einschrauber

Messzellenanschluss

5 – pol. Binderstecker, gewinkelt

Messkabel

konfektioniert 2 m; max. Kabellänge 100 m

« Zurück zur Übersicht
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!